Wettbewerb

für die
digitale
Jugend

mitreden logo gross

Ein Projekt von

rp logos
evonik brand mark deep purple rgb
du willst mitreden
mitreden als jungerwachsene
mitreden logo gross

Ein Projekt von

rp logos
evonik brand mark deep purple rgb

Jugendliche haben etwas zu sagen, Jugendliche haben Ideen, Jugendliche wollen #mitreden. Genau deshalb laden wir ein: Zu #mitreden - dem Debatten- und Ideenwettbewerb für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe.

Erfahren Sie auf dieser Seite was genau sich hinter #mitreden verbirgt, wieso Ihre Schule dabei sein sollte und wer hinter dem Projekt steht.

unnamed file

#mitreden - über die Zukunft vor der eigenen Haustür

Corona-Pandemie und Klimakrise zeigen, wie stark Schülerinnen und Schüler von politischen Entscheidungen betroffen sind - und warum ihr Wort gehört werden muss. Was fehlt in Sachen Digitalisierung vor Ort und in den Schulen? Wie müsste die künftige Mobilität in der eigenen Stadt aussehen?  Was muss eine Region bieten, damit man auch nach der Schulzeit dort leben möchte?

Zu diesen und anderen Themen sollen die Jugendlichen #mitreden.

#mitreden - ein Gefecht der Worte und Ideen

In der Politik soll das bessere Argument entscheiden. Wer gut debattiert, hat beste Chancen, dass sein Wort auch bei Entscheidungen Gewicht hat. Doch debattieren will gelernt sein. Deshalb sollen Schülerinnen und Schüler in einem Debatten­- und Ideenwettbewerb zeigen, wie gut sie diskutieren können - nach festen Spielregeln.

unnamed file
unnamed file

#mitreden - und gewinnen

Wir wollen die kreativsten und schlagfertigsten Schülerinnen und Schüler im Verbreitungsgebiet der Rheinischen Post ermitteln. Den besten Teams winkt ein stattliches Preisgeld - ob für die Abschlussfeier oder die Stufenfahrt .

Preisgeld

platz

Der erste Preis ist dotiert mit

5.000€

platz

Der zweite Preis ist dotiert mit

3.000€

Platz 3 und 4

Der dritte und vierte Preis sind dotiert mit

1.000€

#Mitreden - was ist das?

Bevor Sie Ihre Schule zu #mitreden anmelden, möchten wir Ihnen alle nötigen Informationen über das Projekt und seine Durchführung geben.

Wer kann sich anmelden?

Die gymnasialen Oberstufen in der Region Düsseldorf und Neuss, am Niederrhein und im Bergischen Land (Verbreitungsgebiet der Rheinischen Post). Mögliche Schulformen sind Gymnasien, Gesamtschulen und Fachoberschulen. 

Wie kann man sich anmelden?

Die Anmeldung ist digital möglich. Dazu füllen Sie bitte das unten stehende Formular aus und schreiben uns in wenigen Sätzen, warum Ihre Schule dabei sein will. Um eine gerechte Verteilung auf die Schulformen und das Verbreitungsgebiet zu gewährleisten, werden aus allen Registrierungen acht Schulen ausgewählt.

Was muss die Schule vorbereiten?

#mitreden ist als Wettbewerb konzipiert, bei dem jeweils zwei Teams aufeinander treffen. Das bedeutet, dass jede teilnehmende Schule entweder zwei oder vier Debatten-Teams stellen muss. Die Teams können sich aus mehreren Kursen oder Jahrgängen zusammensetzen. 

Wie ist der Ablauf von #mitreden?

Die acht ausgewählten Schulen ermitteln jeweils einen Schulsieger. Dafür treten verschiedene Teams schulintern gegeneinander an. Diese Vorrunde soll im November und Dezember 2021 ausgetragen werden. Eine Jury aus Rheinischer Post und Evonik Industries wird die Debatten vor Ort bewerten und den jeweiligen Sieger bestimmen.

Die vier punktbesten Teams der gesamten Vorrunde werden zum „#mitreden-Tag“ im April 2022 eingeladen. In dieser Endrunde ist der Ablauf der Folgende: Zunächst treten jeweils zwei Debatten-Teams im Halbfinale gegeneinander an, im anschließenden Final-Duell wird der Gesamtsieger ermittelt.

Wie sieht der #mitreden-Tag aus?

Das Finale mit den vier debattenstärksten Teams trifft sich an einem wichtigen Ort der Demokratie in Düsseldorf (Landtag oder Ständehaus). Hier wird der endgültige Sieger ermittelt. Ein prominentes Mitglied des NRW-Landtags wird in die Veranstaltung einführen, anschließend werden die Streitthemen für das Halbfinale und Finale vergeben. Vor jeder Debatte bekommen die Teilnehmer ausreichend Zeit, sich mit dem jeweiligen Thema auseinanderzusetzen. Den Sieger des #mitreden-Tags bestimmt eine hochrangige Jury.  

Was macht die Rheinische Post?

Die Rheinische Post berichtet über die Debatten-Tage an den einzelnen Schulen in der jeweiligen Lokalausgabe. Der #mitreden-Tag findet online und in Print eine besondere Berücksichtigung in der Gesamtausgabe – mit Berichten, Bildern und Interviews. Auch über die sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Instagram oder TikTok werden alle öffentlichen Debatten begleitet.

Wer organisiert #mitreden und woher kommt das Preisgeld?

#mitreden wird durch die Rheinische Post organisiert. Der Preis wird gemeinsam von der Rheinischen Post und dem Partner des Wettbewerbs, dem Chemiekonzern Evonik Industries, vergeben. 

Anmeldung

Sie sind von der Idee hinter #mitreden überzeugt und wollen, dass Ihre Schule dabei ist? Dann schreiben Sie uns, wieso Ihre Schülerinnen und Schüler an #mitreden teilnehmen sollten und melden Sie sich jetzt an.


Hinweis: Felder mit * müssen ausgefüllt werden

Nach der Anmeldung: wie geht es jetzt weiter?

Nach der Anmeldefrist - dem 15. Oktober 2021 - werden alle Registrierungen gesichtet. Ab dem 20. Oktober informieren wird alle ausgewählten Schulen über die Teilnahme. Anschließend wird gemeinsam ein Termin für die Vorrunde vereinbart.  

Kontakt

Sie haben noch Rückfragen? Melden Sie sich gerne bei unserem Projektteam #mitreden:

Zülpicher Str. 10

40549 Düsseldorf

Tel.: 0211/83 82 29 88
Fax: 0211/83 82 29 89

Die Ansprechpartner erreichen Sie per E-Mail unter mitreden@rheinische-post.de.

Partner von #mitreden

evonik brand mark deep purple rgb
rp logos
Scroll to Top